High Five! Endlich fünf! :=: Wochenende in Bildern 24.0./25.02.2018

High five! Endlich fünf! Am Samstag feierte unser jüngster Sproß seinen fünften Geburtstag, dem er schon so lange entgegen gefiebert hat. Wer fünf ist, darf nämlich ganz offiziell beim Handballtraining auftauchen und die Mannschaft aufmischen. Entsprechend groß war Henris Freude am Samstagmorgen als er seinen eigenen ersten Handball in Lieblingsfarbe auspacken durfte.
fünf
Weiterlesen

Woohoo :=: Freitagslieblinge am 16.02.2017

Puh – was war das für eine Woche…!
Letzten Freitag erfuhr ich, dass mein Team ins Ausland verlagert wird und wusste nicht, wie es beruflich weitergeht. Das war ein hartes Wochenende und diese Ungewissheit war echt fies.
Montag gab’s ein klärendes Meeting und tadaaaaaa plötzlich hab ich einen neuen SUPERCOOLEN Job!!! Woohoo!
Mittwoch hatte ich dann das erste Meeting mit meinem neuen Chef und bekam nähere Informationen. Nach und nach wird mir jetzt klar, was das alles für mich bedeutet, aber begreifen kann ich es immer noch nicht wirklich.
Dienstag geht’s nach Helsinki zur Übergabe und ich bin gespannt, was alles auf mich zukommt. Wahrscheinlich wird dann erst alles real.
Ich freu mich WAHNSINNIG und präsentiere euch jetzt fix die Freitagslieblinge dieser Woche.

Lieblingsbuch der Woche ist „Schwesterherz“ von Kristina Ohlsson. Ein spannender Thriller, den mir eine liebe Freundin, nebst Fortsetzung, zum Geburtstag geschenkt hat. Endlich wieder mal ein richtiges Buch in der Hand! Bislang hab ich ja das meiste nur noch auf dem Kindle gelesen. Ich bin noch mittendrin im Buch und hoffe, dass ich jetzt am Wochenende den Rest schaffe. Dann nehme ich den zweiten Teil mit nach Helsinki.
Schwesterherz Weiterlesen

Babybesuch, Karneval & Sonntagsruhe :=: Wochenende in Bildern 10.02./11.02.2018

Karneval – endlich! Doch bevor es ans Feiern ging, begrüßten wir erst noch einen neuen Teammember.
Am Freitagabend bekamen wir nämlich Babybesuch, dem wir alle schon die ganze Woche lang aufgeregt entgegen gefiebert hatten. Meine liebe Freundin Melanie war mit Kindern und ohne Kegel auf der Reise in die Heimat und legte bei uns einen kurzen Zwischenstopp ein. Im Gepäck hatte sie den 25 Tage alten jüngsten Sproß, den alle hier gleich ins Herz schlossen.
Zuckersüß, sag ich euch!

Nachdem wir am Abend lange gequatscht hatten, genoss ich am Samstag die frische Morgenluft auf dem Weg zum Bäcker. Wie immer an meiner Seite, unsere treue Foxi. Sie begleitet mich übrigens auch jedes Mal, wenn ich Henri aus dem Kindergarten abhole und wartet währenddessen brav vor der Tür auf uns.
Walking with the cat Weiterlesen

Fünf Fragen am Fünften :=: FEBRUAR Edition

Fünf Fragen am Fünften – die Fragen für die FEBRUAR Edition

Es ist der 5. Februar und endlich wieder Zeit für Nic’s herrliche Mitmach-Kolumne.
Auch diesen Monat gilt es, fünf random fact about me zu beantworten und dabei etwas tiefer in sich rein zu horchen. Hopp!

1. Bist du morgens nach dem Aufwachen gleich richtig munter?

Seit unsere Nachbarn sich letztes Frühjahr einen Hahn zugelegt haben, sind wir das erste Mal munter, wenn das doofe Vieh, meist gegen 2 Uhr morgens, meint, es wäre Zeit zum Aufstehen. Dann wird grummelnd das Fenster zugewammst und nicht mehr so tief weitergeratzt.
Himmel, wie ich diesen Gockel hasse!
Irgendwann zücke ich wirklich mal Arwies Luftgewehr und ballere aus dem Schlafzimmerfenster Richtung Hühnerhof. Sind nur 3 Meter Luftlinie und sogar ich müsste dem stolzen MISTVIEH aus dieser Entfernung eins überziehen können…. Weiterlesen

Endlich wieder vereint :=: Freitagslieblinge am 02.02.2018

Der Papa ist wohlbehalten von seiner Dienstreise aus China zurück und der Alltag endlich wieder normal.
Die Jungs freuen sich, dass alle wieder zusammen sind und besonders Henri betont in den letzten Tagen ausgiebig, wie sehr er uns alle liebt. Goldig. Er hat seinen Papi besonders vermisst und jeden Abend den Videoanrufen entgegen gefiebert. „Wartet der Papa wieder im Computer?“, war seine erste Frage, wenn ich ihn aus dem Kindergarten abgeholt habe.
Demnach war auch der Lieblingsmoment mit den Kindern diese Woche ein gemeinsamer Kino-Abend in unserem Bett. Henri verlangte nach unseren Händen, packte sie auf seinen kleinen Bauch und verkündete inbrünstig: „Endlich sind wir wieder alle vereint!“ Sooooo süß – ich staune immer wieder über die erlesene Wortwahl, unseres kleinen Charmeurs.vereint Weiterlesen

Hauptstadt-Action & Weihnachtsdeko :=: Wochenende in Bildern 25.11./26.11.2017

Der Samstag startet zeitig in Richtung Hauptstadt und das Frühstück nehmen wir im Auto ein. Sandwiches, Mini-Wiener, Kühlregal-Cappuchino, Apfelschnitze und Orangensaft. Wir zelebrieren so jede Fahrt in den Urlaub und auch die relativ kurzen Fahrten zur Oma nach Berlin – und wir genießen die Abwechslung jedes Mal aufs Neue.
Wir sind entsprechend zeitig in der Hauptstadt, die uns mit grauer Haube und dicken Regentropfen begrüßt. Als erstes nehmen wir die U-Bahn zum Alexanderplatz. Unsere Dorfkindherzen schlagen hoch, denn bei uns fährt nur 1x pro Stunde ein Bus – hier ist Trubel rund um die Uhr.
U-Bahn in Berlin
Erstes Highlight des Tages ist der Besuch im SEA LIFE. Hier gibt es so viel zu entdecken und zu bestaunen – wir alle genießen die wunderbaren Eindrücke. Weiterlesen

Hoch die Hände, Wochenende! :=: Freitagslieblinge am 24.11.2017

Heute starteten wir früh ins Wochenende. Da ich noch zu Hause bin, konnte ich Toni gleich nach dem Mittag aus dem Hort abholen. Er kam mir mit einem freudigen „Hoch die Hände, Wochenende!“ entgegen gestürmt.
Die beiden kleinen Männer strahlen seit zwei Tagen glücklich vor sich hin, denn wir haben ihnen verraten, dass wir morgen zur Oma in die Hauptstadt düsen.
Wir wollen alle zusammen in SEA LIFE und anschließend endlich mal wieder ins Lego Discovery Centre. Die Vorfreude ist entsprechend riesig. Ich, als altes Dorfkind, freue mich wie immer am meisten auf’s U-Bahn fahren.
Aber bevor ich noch ein paar Muffins als Wegzehrung backe, kommen hier fix die Freitagslieblinge: Weiterlesen

Mein Horror vor dem Schieber :=: Bettpfannengeschichten Teil 1

Heute vor genau einer Woche durfte ich nach meiner Schilddrüsen-Operation das Krankenhaus nach nur zwei Nächten schon wieder verlassen.
Im Vorfeld gingen mit viele Dinge durch den Kopf.
Was ist, wenn ich aus der Narkose nicht wieder aufwache? Was ist, wenn meine Stimmbänder verletzt werden und ich zu Hause nicht mehr herumkommandieren kann? Wie kann ich meine Haare waschen… etc.
Ganz normale Prä-OP-Gedanken halt.
Aber die Sache, die mich am meisten beschäftigte, war die Ungewissheit, ob ich nach der Operation aufstehen darf, um auf die Toilette zu gehen, oder ob ich den Schieber benutzen muss.

Schieber ist der eher umgangssprachliche Begriff für Steckbecken bzw. die Bettpfanne.
Eigentlich eine ganz normale, notwendige Sache und für die Krankenschwestern Alltag. Für die Patienten ist es aber immer eher unangenehm und peinlich.
Davor graute mir ehrlich, denn ich hatte bereits ein Mal das Vergnügen mit dem Schieber. Genau ein Mal. Und dieses eine Mal hat mich geprägt. Und das kam so: Weiterlesen