Fünf Fragen am Fünften :=: August Edition

Wieder ein Monat vorbei in dem hier nix passiert ist. Sommerloch – gaaaaanz tief.
Konstant verblogge ich aber wenigstens meine geliebten Fünf Fragen am Fünften, die sich Nic im August wieder hat einfallen lassen um an ein paar random facts about me zu kommen.

1. Wen fragst du, wenn du einen guten Rat brauchst?

Kommt ganz darauf an, wobei ich allein nicht mehr weiter weiß.
Zu meinen engsten Vertrauten in fast allen Lebenslagen gehören mein Mann und mein Lieblingsbruder. Genauso meine liebste Schwiegermama sowie diverse enge Freunde – je nach Thema halt.
Nicht zu vergessen Google – Google hilft bei den meisten Dingen. Okay, Google?

2. Welchen Modetrend, den du früher mal mitgemacht hast, findest du heute nachhaltig lächerlich?

Darauf will mir so gar keine Antwort einfallen. Ich hab echt lange über dieser Frage gegrübelt. Rollkragenpullover vielleicht. Ich hatte auch einen ohne Ärmel – absoluter Horror.
Allerdings weiß ich ein Outfit, das, im Nachhinein gesehen, absolut lächerlich war.
Ich war elf Jahre alt und der Lieblingsbruder überraschte mich mit meinem ersten Konzert.
Der Hammer, sag ich euch!
Keiner meiner Freunde durfte auf ein Konzert – aber ich hatte ja einen megagroßen Bruder. Tadaaaa!
Und so kam es, dass wir an einem schönen Sommertag, ein Jahr nach der Wende, brav in Reih und Glied in Halle an der Saale vor der Eissporthalle standen, um Einlass gewährt zu bekommen.
Schließlich stand ich sprachlos vor Glück vor der großen Bühne und trug stolz die einzig wahren David-Hasselhoff-Konzert-Klamotten: Knight Rider Radlerhosen und ein Knight Rider-T-Shirt. Bääääm!
August David Hasselhoff

3. Willst du immer alles erklären?

Nö, und schon gar nicht drei Mal. Es kommt daher gern mal vor, dass ich auf nervige ‚Aber warum denn, Mama‘-Fragen mit einem schnoddrigen ‚WEIL ES SO IST, MEINE FRESSE!‘ antworte. Pasta.

4. Wie würden dich Leute beschreiben, die dich zu, ersten Mal sehen?

Mein Mann meint, ich wäre anfangs schüchtern – außer ich könne jemanden auf den ersten Blick nicht ausstehen. Der/die würde gleich merken, dass ich ihm/ihr am liebsten auf die Fresse hauen würde. Ts.
Schüchtern stimmt, manchmal aber auch etwas aufgedreht und eine Spur arrogant. Aber eigentlich ganz nett und zugänglich. Eigentlich….

5. Was für eine Art Humor hast du.

Da tendiere ich zu flach, hinterhältig bis gemein.
Flachwitze gehen immer. Selbst wenn ich sie schon tausend Mal gehört hab, kullern mir, wenn sie in den richtigen Situationen zum Besten gegeben werden, Tränen die Grinsebacken herunter.
Ich liebe Fail-Videos und gemeine Streiche, kann aber genauso gut über mich selbst lachen.
Sarkasmus ist auch immer gut. Besonders, wenn es der Gegenüber nicht rafft.

Jetzt wisst ihr wieder ein wenig mehr über mich. Ich verlinke mich jetzt fix hier bei Nic und stöbere durch die anderen August-Antworten.
Wir lesen uns im September wieder…..vielleicht auch etwas eher…

Kommentar verfassen