Getestet und für gut befunden :=: Google Wifi

Wir testen seit einigen Tagen das Google Wifi 3er-Set und sind von diesem System mehr als begeistert.
Bisher hatten wir in einigen Räumen eine eher durchschnittliche WLAN-Abdeckung und immer wieder Verbindungsprobleme.
Besonders beim Schauen von Handballspielen auf SkyGo bin ich regelmäßig verzweifelt.
Ich nutze den SkyGo-Zugang meines Lieblingsbruders. Steht ein Handballspiel an, streame ich die Übertragung vom Laptop auf den Google Chromcast und so auf unseren Fernseher. Anders lässt Sky es zurzeit nicht zu.
Leider brach bisher immer nach ca.10 Minuten die Verbindung ab bzw. die Übertragung stockte immer wieder.
Hier half dann nur, den Stream auf den Chromecast zu stoppen und anschließend neu zu starten. Reboot tut gut.

Dies ist nun endlich Geschichte!
Dank Google Wifi ist unser WLAN jetzt stabil und ich konnte das letzte Auswärtsspiel des SC DHfK Leipzig OHNE Unterbrechung genießen.

Die drei Google Wifi Geräte sehen nicht nur toll aus, sondern lassen sich auch wirklich kinderleicht einrichten. Man benötigt dazu die Google Wifi App, die ich auf mein Handy geladen habe.
Das erste Gerät wird über LAN mit dem Router verbunden. Bei uns steht der erste Google Wifi in Henris Zimmer auf dem Kleiderschrank, da dort in der oberen Etage bisher schlechter Empfang herrschte.
Google WifiDie Geräte sind mit einem QR-Code versehen, den man mit der App scannt. Anschließend vergibt man einen Namen für das neue WLAN sowie ein Passwort. Zack. Fast fertig.
Die weiteren Google Wifi Geräte können jetzt im Haus verteilt aufgestellt werden. Das zweite Gerät steht im Wohnzimmer auf der Couchecke.
Google Wifi
Google Wifi Nummer drei steht in der Küche neben dem Google Home Speaker.
Google Wifi
Die beiden Geräte im Erdgeschoss bescheren uns jetzt störungsfreien WLAN-Empfang im Garten und auf der Terrasse. Diesen Luxus hatten wir früher nicht und ich freue mich jetzt schon auf die schönen Stunden draußen im Sommer.

Die Google Wifis verfügen alle über eine LED-Leuchtanzeige, die den Status anzeigen. Die verschiedenen Farben und die Frequenz des Blinkens der Leuchtanzeige geben Hinweise darauf, wie gut der WLAN-Zugangspunkt funktioniert.
Google Wifi
Den Zugangspunkt in Henris Zimmer habe ich über die Einstellungen in der App komplett gedimmt, denn der kleine Mann kann sonst nicht schlafen.

Die Google Wifis sorgen nicht nur für stabilen WLAN-Zugang, mithilfe der Familien-WLAN-Funktionen in der Google Wifi-App kann ich außerdem entscheiden, wann meine Kids über ihre Geräte ins Internet gehen können.
Man kann das WLAN in regelmäßigen Abständen oder auch spontan pausieren – eine überaus wichtige Funktion, wie ich finde.

Für die Kontrollfreaks unter uns bietet die Google Wifi App außerdem einige interessante Funktionen.
Mit der Netzwerkprüfung kann man in der Google Wifi App schnell und einfach eine Reihe von Geschwindigkeitstests durchführen. Mit nur einem Klick lassen sich die Geschwindigkeit des Internets (Download und Upload), der vermaschten Verbindung (wenn man mehr als einen WLAN-Zugangspunkt hat) oder des WLANs zu den mit den Netzwerk verbundenen WLAN-Geräten messen. Arwie nutzt diese Funktion gern und häufig und ist über alles exakt im Bilde.

Ein weiteres Highlight ist die Gast-WLAN-Funktion. Das Gast-WLAN ist ein Netzwerk, das unabhängig zum Haupt-WLAN besteht und bei uns bespielsweise auf den Fernseher und die Soundbar zugreift. Unsere Gäste können so ganz einfach Musik und Videos von ihren Smartphones auf unseren Fernseher streamen. Ich befürchte, unsere Sommerparty-Playlist fällt dieses Jahr etwas individueller aus.

Wir konnten die Google Wifis im Rahmen eines Produkttests von markenjury testen und sind begeistert von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, die sich uns bieten. Google Wifi hat uns bisher in jeder Hinsicht überzeugt und ich bin gespannt, welche Google-Produkte noch den Weg in unser Zuhause finden.

Kommentar verfassen