Buchtipp :=: Die Frauen vom Löwenhof von Corina Bomann

Viel Zeit zum Lesen hatte ich in den letzten Wochen leider nicht. Mehr als ein paar Seiten im Flugzeug waren oft nicht drin. Dazu kam noch, dass mich mein aktueller Lesestoff nicht wirklich fesselte. Ich war froh, als ich die letzten Seiten von ‚Die Geisha‚ von Arthur Golden hinter mir hatte. Anfangs war ich begeistert von diesem Roman und dem Einblick in die japanische Kultur sowie die ganz sonderbaren Umgangsformen. Doch nach und nach verlor ich die Lust auf Chiyo. Ich hab mich durchgekämpft, obwohl der Schluss und das laaaaaangatmige Happy End mich ganz und gar nicht überzeugt haben.

Umso größer war die Freude, als vor zwei Wochen ein kleines Paket vor der Haustür lag. Ich hatte mich bei mytest beworben und durfte den Roman ‚Die Frauen vom Löwenhof‚ von Corina Bomann lesen.
BomannCorina Bomann verbindet in ihrer dreibändigen Saga „Die Frauen vom Löwenhof“ Themen, die ihr am Herzen liegen: die bewegte Geschichte Südschwedens und eigenwillige, starke Frauen, die ihren Weg auf der Suche nach dem persönlichen Glück gehen. Die Autorin erzählt generationsübergreifend vom Schicksal einer Adelsfamilie im Lauf des zwanzigsten Jahrhunderts mit allen Umbrüchen und Herausforderungen.

In den letzten Tagen habe ich den ersten Band der Saga regelrecht verschlungen. In der Badewanne, auf der Couch und in der Sonne auf der Terrasse. Ein toller Roman für zwischendurch um mal abzuschalten und sich in einer Familiengeschichte fallen zu lassen.
BomannCorina Bomann nimmt den Leser mit nach Schweden in die Anfänge des 20. Jahrhunderts und beschreibt das Leben der jungen, adligen Agneta, die plötzlich für die Führung eines großen Gutshofes verantwortlich ist – einer Aufgabe, die sie nie wollte.

Allerdings könnte der Roman auch gut in Deutschland spielen, denn bis auf die Erwähnung von Midsommar-Festen und ein paar schwedischer Straßennamen erfährt man nicht viel vom Land im Norden.
Agneta geht eine Affaire mit dem jungen Gutsverwalter ein, der sie dann jedoch bitter enttäuscht. Hier leidet man beim Lesen regelrecht mit. Das ist sehr gut gelungen!
Die Liason bleibt nicht ohne Folgen, geht am Ende aber doch noch gut aus. Ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung. Die kurzen Inhaltsbeschreibungen der noch folgenden Teile machen Lust auf mehr.
Nur noch vier Monate warten……

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Vorfreude auf's Pfingstwochenende :=: Freitagslieblinge am 18.05.2018 - Puppiluppi

Kommentar verfassen