Babybesuch, Karneval & Sonntagsruhe :=: Wochenende in Bildern 10.02./11.02.2018

Karneval – endlich! Doch bevor es ans Feiern ging, begrüßten wir erst noch einen neuen Teammember.
Am Freitagabend bekamen wir nämlich Babybesuch, dem wir alle schon die ganze Woche lang aufgeregt entgegen gefiebert hatten. Meine liebe Freundin Melanie war mit Kindern und ohne Kegel auf der Reise in die Heimat und legte bei uns einen kurzen Zwischenstopp ein. Im Gepäck hatte sie den 25 Tage alten jüngsten Sproß, den alle hier gleich ins Herz schlossen.
Zuckersüß, sag ich euch!

Nachdem wir am Abend lange gequatscht hatten, genoss ich am Samstag die frische Morgenluft auf dem Weg zum Bäcker. Wie immer an meiner Seite, unsere treue Foxi. Sie begleitet mich übrigens auch jedes Mal, wenn ich Henri aus dem Kindergarten abhole und wartet währenddessen brav vor der Tür auf uns.
Walking with the cat
Der Rest der Bande schälte sich inzwischen aus den Betten und wir frühstückten seeeeeehr lange.
Frühstück
Anschließend gab ich eine kurze Lektion im Fröbel-Sterne-Basteln.
Basteln
Valentin schlummerte währenddessen friedlich in Arwies Armen.
Schläfchen
Nach dem Mittag war Generalprobe für mein Kostüm für den Karneval, denn am Abend sollte endlich die große Party steigen.
Jetzt könnt ihr auch sehen, woran Arwie und ich so lange gebastelt haben.

Jawoll, ich war ein funkelnder, glitzernder Plüschtiergreifautomat und habe damit den 2. Platz für das beste Kostüm belegt. Das war sooo lustig und auch das Basteln hat viel Spaß gemacht. Ich werde darüber noch separat berichten und eine kleine Bauanleitung verbloggen. Vielleicht seid ihr ja beim nächsten Karneval auch so ein cooles Funkelwunder!

Unser Besuch machte sich am späten Nachmittag auf in Richtung Hannover und Toni und Henri bezogen für die Nacht ihr Quartier bei den Großeltern.
Arwie und ich verbrachten mit unseren liebsten Freunden einen tollen Abend beim Karneval und feierten bis halb drei Uhr morgens.
Karneval
Hach. Das war ein herrlicher Abend und wir hatten, wie immer, eine Menge Spaß. Allerdings sind wir keine 20 mehr und dementsprechend schlapp und müde fühlten wir uns heute.
Mein Frühstück bestand daher lediglich aus einem leisen Joghurt, einer leisen Tasse Kaffee und einer noch leiseren Stunde Ruhe mit einem guten Buch auf der Couch.
Leises Frühstück
Arwie und unser Übernachtungsgast schliefen bis kurz vor dem Mittagessen. Meine Mama hatte für alle leckere Rouladen mit Semmelknödeln und Rotkohl gekocht. Davon gibt’s leider keine Bilder, da auch das Handy seinen Rausch ausschlafen musste.
Der Nachmittag verging ganz ruhig mit einer Runde Kakerlaloop und Handballgucken.
KakerlaloopAnschließend zählten wir gespannt meine Einnahmen vom gestrigen Abend.
Der Greifautomat funktionierte nämlich tatsächlich!
Ich hatte am Mittwoch die Kinderzimmer umgekrempelt und schließlich alle kleinen, flauschigen Gesellen von Mc Donald’s und Co. einkassiert, die nicht mehr bespielt werden.
Warf jemand gestern Abend ein paar Münzen in den Einwurfschlitz am Kostüm, kam tatsächlich ein kleines Plüschtier aus dem Ausgabefach. Das war ein Riesenspaß für alle und ich erntete für diesen Gag viel Lob und viele Lacher.
Einnahmen
11,20 Euro zählte Toni zusammen und teilte den Gewinn brüderlich mit Henri.

Meine drei Männer starten in die erste Ferienwoche und nur ich habe Arbeitsalltag. Ich bin gespannt, was die drei diese Woche alles anstellen werden.
Bevor ich gleich ins Bett falle, reihe ich mich noch in die laaaaange Liste der Wochenenden in Bildern bei Susanne ein. Was die anderen dieses Wochenende erlebt haben, schau ich mir morgen an. Dafür bin ich heute einfach viel zu müde.

Gute Nacht!

Kommentare (3) Schreibe einen Kommentar

  1. Es war wirklich ein mega toller Abend. Für mich war Dein Kostüm der 1.Platz. Mit blinkender Beleuchtung. Und das beste: jeder Einwurf garantiert ein Gewinn.

    Arwie ist wirklich ein Multi-Taski – Baby wiegen und das alles ohne sein …

    Antworten

    • Mein jüngster Sohn liebt sowohl Kakerlakak als auch Kakerlaloop, das es dieses Jahr zu Weihnachten gab. Die Kakerlake ist ein kleiner Hexbug, der sich flink übers Spielfeld bewegt. Echt witzig! Manchmal wir die Kakerlake auch zweckentfremdet und als Spielzeugköder für unsere Katze benutzt. Die hat dann, nach anfänglicher Skepsis, auch immer wieder einen Heidenspaß.

      Antworten

Kommentar verfassen