Fünf Fragen am Fünften :=: FEBRUAR Edition

Fünf Fragen am Fünften – die Fragen für die FEBRUAR Edition

Es ist der 5. Februar und endlich wieder Zeit für Nic’s herrliche Mitmach-Kolumne.
Auch diesen Monat gilt es, fünf random fact about me zu beantworten und dabei etwas tiefer in sich rein zu horchen. Hopp!

1. Bist du morgens nach dem Aufwachen gleich richtig munter?

Seit unsere Nachbarn sich letztes Frühjahr einen Hahn zugelegt haben, sind wir das erste Mal munter, wenn das doofe Vieh, meist gegen 2 Uhr morgens, meint, es wäre Zeit zum Aufstehen. Dann wird grummelnd das Fenster zugewammst und nicht mehr so tief weitergeratzt.
Himmel, wie ich diesen Gockel hasse!
Irgendwann zücke ich wirklich mal Arwies Luftgewehr und ballere aus dem Schlafzimmerfenster Richtung Hühnerhof. Sind nur 3 Meter Luftlinie und sogar ich müsste dem stolzen MISTVIEH aus dieser Entfernung eins überziehen können….

Jetzt aber mal im Ernst.
Ich bin die, die morgens als erste das Haus verlässt während der Rest der Bande noch etwas schlummern darf. Ich fahre ca. 30 Minuten ins Büro und bin froh, dass ich diese Zeit habe um mich zu ordnen und aufzuwachen. Vom Parkplatz bis zum Schreibtisch laufe ich dann nochmal 5 Minuten und dann kann man mich auch meistens schon ansprechen.
Am Wochenende zu Hause klappt das auch gut, denn dann bin ich die letzte, die aus den Federn kriecht und sich an einen bereits gedeckten Frühstückstisch setzen darf. Die Jungs streiten sich immer, wer der lieben Mama den Kaffee kochen darf und wenn sie sich nicht zu laut zanken und das Radio nicht zu laut ist, hab auch ich gleich gute Wochenend-Laune.

2. Würdest du gern in die Zukunft blicken können?

Och nö, lass mal. Das wäre langweilig und auch total schrecklich. Was kommt, das kommt.
Ich will nicht wissen, was, wer, wann und wie zu Ende geht…..Danke nein!

3. Bist du gern allein?

Ja. Radio an, laut durch die Bude tanzen, leise und ungestört auf der Couch liegen und lesen, ganz allein Spaghetti mit Knoblauch mampfen und dabei raus in den Garten schauen. Das mag ich. Oder im Urlaub allein durch den Wald streifen und Pilze sammeln. Das lüftet den Kopf durch und steigert die Vorfreude auf das kunterbunte Zusammensein mit meinen Männern.
Manchmal bin ich schon gern mal allein nur für mich. Allerdings dauert es dann nicht wirklich lange, bis ich meine Lieben vermisse und glücklich bin, wenn alle wieder um mich herum sind.

4. Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?

Früher definitiv nein. Heute bin ich da entspannter, sofern Musik und Publikum *hüstel* passen. Meistens schnapp ich mir aber eine Freundin, die dann mit muss. Und meistens bleiben wir dann nicht allein und selbst unsere Männer schwingen das Tanzbein.

5. Was war bisher die spontanste Aktion deines Lebens?

Über diese Frage hab ich lange nachgedacht und eine richtig spontane Aktion ist mir nicht wirklich eingefallen. Gott, was bin ich langweilig…
Allerdings erinnere ich mit großer Freude an ein Konzert von P!ink im Mai 2013 zurück.
Es war der Geburtstag meines Mannes, den wir an diesem Tag in vorm eines Brunches mit Freunden und Familie gefeiert haben. Danach wollten wir uns gemütlich auf die Couch zurückziehen und den Abend ausklingen lassen. Allerdings rief mein Lieblingsbruder an, der immer mal als Konzert-Security unterwegs war, und lud mich zu P!nk ein. Es kostete Arwie viel Überredungskunst bis ich mich tatsächlich auf den Weg machte, denn schließlich war es SEIN Tag. Am Ende war ich sooo froh dort gewesen zu sein, denn meine Freundinnen und ich durften dank des allerbesten Lieblingsbruders auf der Welt gaaaaanz vorn an der Bühne mitfeiern und wir haben P!nk abgeklatscht – mehrfach!!!
Grandios war das – aber so richtig spontan dann eigentlich auch nicht, oder?
P!nk

Damit kennt ihr fünf weitere Fakten über mich und ich reihe mich hier bei Nic ein und lese gleich voller Vorfreude, wer und was sich hinter den anderen Bloggern verbirgt.
Und wieder freue ich mich auf den März und die neuen Fragen, die es zu beantworten gilt. Danke, Nic!

 

Kommentar verfassen