Hauptstadt-Action & Weihnachtsdeko :=: Wochenende in Bildern 25.11./26.11.2017

Der Samstag startet zeitig in Richtung Hauptstadt und das Frühstück nehmen wir im Auto ein. Sandwiches, Mini-Wiener, Kühlregal-Cappuchino, Apfelschnitze und Orangensaft. Wir zelebrieren so jede Fahrt in den Urlaub und auch die relativ kurzen Fahrten zur Oma nach Berlin – und wir genießen die Abwechslung jedes Mal aufs Neue.
Wir sind entsprechend zeitig in der Hauptstadt, die uns mit grauer Haube und dicken Regentropfen begrüßt. Als erstes nehmen wir die U-Bahn zum Alexanderplatz. Unsere Dorfkindherzen schlagen hoch, denn bei uns fährt nur 1x pro Stunde ein Bus – hier ist Trubel rund um die Uhr.
U-Bahn in Berlin
Erstes Highlight des Tages ist der Besuch im SEA LIFE. Hier gibt es so viel zu entdecken und zu bestaunen – wir alle genießen die wunderbaren Eindrücke.
SEA LiFE
Alle da
Arwie und ich waren vor acht Jahren schon mal hier. Damals kam mir die Fahrt im AquaDom viel, viel kürzer vor…..wahrscheinlich weil wir da die ganze Zeit geknutscht haben…
AquaDome
AquaDome
Die Jungs fanden den Fahrstuhl megatoll – 39 verschiedene Dorie’s konnten sie bestaunen, bevor wir uns auf den Weg zum Potsdamer Platz machten.
Dieses Mal nicht per U-Bahn sondern ganz cool im Doppeldecker-Bus. Leider hatten wir noch immer kein Sightseeing-Wetter.
Bus Berlin

Berlin Bus
Schlechtes Wetter spielt im Lego Discovery Centre keine Rolle und wir verbrachten ein paar nette Stunden in der Spiele-Hölle im Untergrund.
So richtig kann ich mich damit nicht anfreunden. Mir ist es jedes Mal dort zu voll, zu laut, zu stickig und zu kinderlastig. Tihi.
Aber die Boys hatten Spaß und das ist wie immer das Wichtigste.
Lego
Lego
Der erste Weihnachtsmarkt des Jahres empfängt uns, als wir das Lego-Universum verlassen.
Potsdamer Platz
Spät am Abend fahren wir zurück auf’s Dorf, wo eine unruhige Nacht auf uns wartet.
Henri hat einen Pseudo-Krupp-Anfall – den letzten und einzigen hatte er mit einem Jahr.
Wir schlafen schließlich doch noch recht gut im völlig unterkühlten Schlafzimmer.
Der nächste Morgen beginnt spät und ganz normal. Henri ist fit. Nichts erinnert an den fiesen Spuk der letzten Nacht.
Ich fahre nach dem Frühstück zur Adventsausstellung in den süßesten Blumenladen auf der ganzen Welt.
Blumen-Zeidler
Bei Claire erstehe ich ein Adventsgesteck in meinen Lieblingsfarben und ein vorzeitiges Nikolaus-Geschenk für meine Mama, die sich sehr gefreut hat – passte perfekt in den Becherhalter vom Auto.
NikolAUS
Anschließend verwandle ich unser Zuhause in eine kleine Weihnachtswelt – zwischendurch gibt’s Tortellini und Tomaten – bzw. Sahnesoße.
Henri kann sich an der frischen Weihnachtsdeko gar nicht satt sehen und spielt den ganzen Nachmittag mit den Figuren aus der alten, geerbten Pyramide.
WeihnachtenArwie bastelt mit den Jungs Nikolausstiefel für den Supermarkt.
Nikolaus-Stiefel

Nikolaus-Stiefel
Der Abend endet mit Wäsche falten, Badewanne und ein paar Folgen ‚Orange is the new black‘ auf Netflix.
Henri ist nach wie vor fit und hustet nur ab und an etwas.
Wir fahren morgen früh trotzdem zur Kinderärztin und lassen den Husten abchecken. Habt ihr Erfahrung mit Pseudo-Krupp? Wie lange hattet ihr damit zu kämpfen?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und viel Spaß bei der Advents-Deko.
Noch mehr schöne Wochenenden findet ihr wie immer hier bei Susanne von geborgen-wachsen.

Kommentar verfassen