Mauerputz & mal wieder Handball :=: Wochenende in Bildern 23./24.09.2017

Nach einer aufregenden und anstrengenden Woche startet der Samstag mit einem entspannten Frühstück.

Arwie kann es allerdings nicht so lange genießen, denn Punkt acht Uhr klingelt der Maurer, um mit ihm unsere neue Mauer zu verputzen.
Jeder, der will, darf auch mal.

Henri und Toni untersuchen unsere riesigen Sonnenblumen, die allmählich die Köpfe hängen lassen.

Ich finde ein Hühnerei im Topf meiner Kiwipflanze. Was für ein Schreck. Wo ich doch solche Angst vor Hühnern habe… Entweder zwängen sich Nachbars Hühner durch ein, meines Erachtens aber viel zu kleines, Loch im Zaun zu uns herüber um in Ruhe ein Ei zu legen oder ein Tier hat hier etwas Vorrat für schlechte Zeiten anlegen wollen.

Wer fleißig arbeitet, darf auch gut essen. Buletten gehen bei meinen Männern immer!

Die kleinen Männer und ich machen am Nachmittag eine Radtour und sammeln Kastanien.

Einmal mehr ärgere ich mich über den Zustand unseres Spielplatzes. Bis auf die Rutsche sind alle Spielgeräte inkl. Bolzplatz seit fast zwei Jahren wegen verschiedenster Mängel gesperrt.
Es ist der einzige Spielplatz für Kinder hier im Ort. Telefonische Nachfragen bei der Gemeinde werden regelmäßig mit den Worten „Das ist nicht der einzige Spielplatz in unserer Gemeinde, den wir erneuern müssen! Und sie wissen ja gar nicht, was das kostet…!“ abgewiesen. Es werde sich darum gekümmert, wird versprochen. Das einzige, was bisher erneuert wurde, ist das rot-weiße Absperrband. Traurig.

Anschließend kann ich die warmen Sonnenstrahlen bei einem guten Buch und einer feinen Tasse Kaffee genießen.
Um mich herum wird weiter fleißig gewerkelt und die Mauer fertig verputzt.Die Jungs sollen das restliche Wasser aus dem Pool schöpfen und müssen sich am Ende komplett umziehen.
Der Sonntag beginnt mit einem langen Frühstück.
Während Henri und der Papa ‚Schnappt Hubi‘ spielen, machen Toni und ich uns auf dem Weg zum Handball in die Arena Leipzig.
Heute sind wir VIP-Gäste und dürfen gutes Essen genießen. Toni entscheidet sich für eine Portion Blumenkohl und einen Apfel. Herrlich! Was für ein genügsames Kind. Das Apfelessen erstreckt sich allerdings über die gesamte erste Halbzeit, da Toni aktuell beide Schneidezähne fehlen.


Die SC DHfK Leipzig gewinnt in einem knappen, spannenden Spiel gegen den Tabellenführer aus Hannover-Burgdorf mit 25:23.
Toni und ich fahren anschließend noch zum Lieblingsbruder ist Krankenhaus.
Wieder zu Hause male ich mit Henri Geschenke für die lieben Urlaubsnachbarn.
Danach gehen Arwie und ich fix wählen und der Abend klingt langsam aus.
Wir schauen die Wahlprognosen und ich bin froh, dass ich Geschichte-Leistungskurs belegt hatte. Helfen tut uns dies jetzt allerdings auch nicht viel. Ich bin gespannt und ängstlich, wo die Reise jetzt hingeht.

Wochenende in Bildern von anderen wunderbaren Familien findet ihr auf geborgen-wachsen.

.

 

Kommentar verfassen